ISSCO - Dalle Molle Institute for Semantic and Cognitive Studies, Genf

Das ISSCO in Genf wurde 1972 von der Stiftung Dalle Molle gegründet, um ein Computersystem zur automatischen Übersetzung zu entwickeln und Forschung im Bereich der kognitiven Wissenschaften und der Semantik zu betreiben. Seit seiner Gründung war das Institut stets um eine interdisziplinäre Strategie bemüht und verband so Linguistik, Psychologie und künstliche Intelligenz, um Sprache besser zu verstehen. Heute hat sich das Institut auf die Verarbeitung der natürlichen Sprache und insbesondere die mehrsprachige Verarbeitung der Sprachen in bestimmten Bereichen wie der automatischen Übersetzung, der linguistischen Umgebung, der mehrsprachigen Generierung, der Verarbeitung des gesprochenen Wortes und der Datensammlung konzentriert. Seit 1976 ist das ISSCO vollständig an die Ecole de Traduction et d’Interprétation (ETI) der Universität Genf angeschlossen.

www.issco.unige.ch

 

Wettbewerb

Der Wettbewerb der Stiftung Dalle Molle für Lebensqualität soll gemeinnützige, innovative Projekte von hoher wissenschaftlicher Qualität fördern.

>> Mehr...